Das beste Medikament für Sie! Das Video.

Bei der personalisierten Medizin können heute die Ärzte mit Hilfe von spezifischen Tests besser vorhersagen, wie gut ein Patient auf ein Medikament ansprechen und wie gut er es vertragen wird. Im Video wird erklärt, wie das funktioniert.

Personalisierte Medizin ist ein Behandlungskonzept, das Patienten schneller zu einer für sie geeigneten Therapie verhelfen und zugleich das Gesundheitswesen effizienter machen kann. Der „Verband Forschender Arzneimittelhersteller“(VFA) in Deutschland hat hat auf seiner Webseite ein anschauliches Informationsvideo zum Nutzen und zur Vorgangsweise der personalisierten Medizin erarbeitet.

Schon immer haben Ärzte versucht, ihre Entscheidung über die bestmögliche Therapie für einen konkreten Patienten nicht nur auf die Krankheitsdiagnose zu gründen, sondern auch auf Charakteristika des Patienten – etwa sein Alter, seine physische Konstitution und ob noch ein Kinderwunsch besteht – und ggf. auf eine Familienanamnese. Neu sind die Möglichkeiten der modernen Diagnostik, auch genetische, molekulare und zelluläre Besonderheiten eines Patienten zu erfassen und daraus Schlüsse darauf zu ziehen, ob eine bestimmte Therapie in Betracht kommt. Das ist es, was die Personalisierte Medizin der bisherigen Medizin hinzufügt.

Die genetischen, molekularen oder zellulären Besonderheiten, die durch einen diagnostischen Test vor einer Verordnungsentscheidung untersucht werden, heißen auch „Biomarker“. Die diagnostischen Tests können grundsätzlich drei Arten von Prognosen liefern:

  • ob das in Betracht gezogene Medikament bei diesem Patienten voraussichtlich wirksam ist;
  • ob der konkrete Patient das in Betracht gezogene Medikament voraussichtlich verträgt;
  •  wie das Medikament für diesen Patienten am besten dosiert wird.

Der Beitrag war interessant? Wir freuen uns wenn Sie ihn teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.